Hier entsteht der Onlineshop zum Buch Essen ohne Nebenwirkungen

(Fertigstellung voraussichtlich 30.09.2016)
Möchten Sie weitere Infos zum Thema abnehmen ohne Diät oder ein Buch bestellen
besuchen Sie bitte die Webseite www.abnehmen-1a.at

 

 

Neuerscheinung 06-2016

Wie konnte es dazu kommen, dass im 21. Jahrhundert mehr als
die Hälfte der Menschen ihre lebenserhaltenden Grundbedürfnisse

essen, trinken und Sex

mit Füssen treten.

Essen ohne Nebenwirkungen, abnehmen ohne Diät

Auf Grund meines eigenen Ernährungs-, Übergewichts- und Gesundheitsdilemmas bin ich in den letzten Jahren (seit 2009) der Sache auf den Grund gegangen, wie es möglich wurde, dass Millionen Menschen ihre ureigensten, lebenserhaltenen Grundbedürfnisse mit Füssen treten.

Würde es sich nur um Menschen mit einer einfachen Grundschulausbildung handeln, wäre das vielleicht ja noch erklärbar. Wie man jedoch sehen kann, betrifft es aber auch in hohem Maße Akademiker/innen, Politiker/innen und intelligente Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen (Beispiel österreichische und deutsche Politiker/innen).

Sie haben keine Ahnung, was sie sich selber antun und essen sich buchstäblich zu Tode.

Obwohl die Ernährungswissenschaft alles erforscht hat, was die Menschen schlank und gesund halten würde, haben Dreiviertel aller Krankheiten eine ernährungsbedingte Ursache und Zweidrittel aller Todesfälle sind auf Krankheiten zurück zu führen, die eine ernährungsbedingte Ursache haben.

3 von 4 Patienten/innen in einer Arztpraxis warten dort oft Stunden, damit ihnen der Arzt hilft, ihre Beschwerden zu unterdrücken, die durch dummes Essen entstanden sind; ich gehörte auch einmal zu diesen Menschen, die gedacht haben, Krankheiten seien normal.

Die Ärztin/der Arzt wird schon das richtige Mittel haben, damit meine Krankheit aus der Welt geschafft wird. Sie kommen gar nicht auf die Idee, dass Medikamente bei einer ernährungsbedingten Krankheit zu 99% keine Chance haben, etwas zu heilen.

Medikamente unterdrücken Beschwerden, die Ursachen dafür bleiben im Organismus vorhanden; weitere, bisher unbekannte Krankheiten oder Schmerzen sind die Folge - täglich zu sehen, egal wohin man blickt. Menschen, die mit schmerzverzerrtem Gesicht duch die Strassen humpeln, mit 50 oder 60 Jahren eine neue Hüfte benötigen oder die ein Wägelchen vor sich herschieben müssen, um nicht umzufallen.

So fristen viele Menschen ein jämmerliches Dasein im Alter und das tragische an der Sache ist, dass sie denken, das sei normal! Sie kommen gar nicht auf die Idee, dass der Ernährungsmüll beim Bäcker um die Ecke oder der ernährungsphysiologisch wertlose Müll vom Supermarkt dafür verantwortlich ist.

Diejenigen, denen dieser Zustand klar ist, kaufen Nahrungsergänzungsprodukte oder Biolebensmittel in Hülle und Fülle und gehen sogleich in die nächste Falle, bei der sie nicht die geringste Chance haben, dass sich dadurch ihr Zustand verbessert.

Wie ich aus dem Ernährungs-, Übergewichts- und Gesundheitsschlamassel heraus gekommen bin, ohne beim Essen auf meine Lieblingsspeisen verzichten zu müssen, beschreibe ich in meinem Buch iss g´scheit oder stirb dumm. Diesen Weg kann jeder gehen. Es sind keine Diäten oder Hilfsmittel erforderlich um fit, schlank und gesund zu werden und zu bleiben.

Wer nun denkt, ich bin zwar übergewichtig, mir tut aber nichts weh, also wird es mich nicht betreffen, dem kann ich nur sagen: "Glaub icht alles was du denkst". Die menschliche Zelle funktioniert nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten, die du nicht ausser Kraft setzen kannst. Früher oder später holt dich dein Denken mit absoluter Sicherheit ein - siehe Kapitel 6 des Buches.

Und was hat Essen und Trinken mit Sex zu tun?

Sehr viel sogar! - Wer Sachen isst, die der Organismus nicht zur Energiegewinnung verwerten kann, werden meist im Körper als Fettdepots abgelagert. Diese Ablagerungen verstopfen die Blutgefäße und das Blut fließt nicht mehr richtig. Fettlösliche Umweltgiffe werden in diesen Depots eingelagert, und die Menschen werden müde und schlapp. Zusätzlich wird ein Zuviel an tierischen Eiweißen im Organismus als Stickstoff umgewandelt und auch an den Nervenbahnen abgelagert.

Das Denken und Merken fällt immer schwerer, die Männer greifen nach der "blauen Pille" oder gehen ins Bordell, weil sie zu Hause keine Energie mehr haben, mit ihrer Partnerin ein erfüllendes, ausgiebiges Liebesspiel zu machen.

Die Frauen suchen sich einen energiegeladenen, "spritzigen" Liebhaber; sie reichen die Scheidung ein oder führen einfach nur ein unzufriedenes, frustiertes Leben. In Wirklichkeit ist das aber auch nicht die Lösung; die Ernüchterung kommt mit Sicherheit!

Meine beiden Bücher Essen ohne Nebenwirkungen und iss g´scheit oder stirb dumm beschreiben einen Weg, der von jedem Menschen in der täglichen Praxis umgesetzt werden kann, der die prozentuelle Aufteilung einer Torte nachvollziehen kann.

Willst du eine "neue" Partnerin/Partner, probiert diesen Weg mit ihr/ihm aus, du wirst ein kleines Wunder erleben!

Prost - Mahlzeit!

Ihr René Adamo
www.abnehmen-1a.at